Kamenz – offen für Bildungs- projekte mit Russland

Im Rahmen des internationalen Bildungsprojektes „Schule für begabte Kinder ArtGeneration: Russland-Deutschland“ war eine Teilnehmergruppe aus Jekaterien- burg am Mittwoch, den 27.03.2013 in der großen Kreis- stadt Kamenz zu Gast.  Das war die erste Runde des Projektes im Jahr 2013. Das internationale Bildungsprojekt wird vom Kinder- und Elternzentrum "Kolibri" e.V. und der Jekaterien- burger Kinderkunstschule № 1 gemeinsam organisiert.

 

Pünktlich 14.30 Uhr trafen sich die 12 Schüler und 7 Betreuer im Innenhof des Rathauses mit dem Oberbürgermeister Herrn Roland Dantz. Frau Tatjana Archipova, die Leiterin des Malstudios „MATISS“, berichtete über die vielen Eindrücke, die die Schüler in Dresden und Bautzen schon gesammelt haben und das sie jetzt auf Motivsuche in Kamenz sind.

Herr Moschke führte die interessierten Gäste danach durch die Stadt und hatte in der Hauptkirche und auf dem Roten Turm viel über Kamenz zu berichten. Erstaunt waren die Besucher über die Details, die er im sakralen Museum erzählen konnte.

Danach schauten die Gäste noch Frau Zobel beim Ostereierverzieren in der Stadtinformation zu und im Stadttheater gab es dann echte Kamenzer Würstchen.

Die Fotos, die beim Stadtrundgang entstanden, dienten danach schon als Vorlage für Kohle-oder Kreidezeichnungen, die im Vereinsraum des Stadttheaters begonnen wurden.

Der Kurzbesuch unserer Gäste aus dem Ural fand seinen Abschluss im Restaurant „La Piazza“. Mit der Städtebahn ging es dann wieder zurück nach Dresden.

Wir sind gespannt auf die Bilder und Fotos, die von diesem Austauschprojekt im Rahmen des Russlandjahres in Deutschland in Form einer Ausstellung entstehen werden und bedanken uns für die Unterstützung in Kamenz.

 

Steffi Kronenberg

Organisatorin Bildungsraum Austausch   

 

Официальный сайт Kinder und Elternzentrum "Kolibri" e.V. (Dresden, Deutschland)

27.03.13 просмотров: 1611